Du bist noch kein Mitglied?

Lade hier den Mitgliedsantrag herunter...

Aktueller TV-Beitrag
Thema: Olympia 2024

 

Satzung des Vereins BOXING VS e.V

(gegründet am 25. Januar 1952)

§1 Name, Sitz und Zweck des Vereins Boxing VS  e.V.
1.1       Der Verein führt den Namen Boxing VS e.V.
1.2       Er hat seinen Sitz in Villingen und Schwenningen.
1.3       Der Verein ist im Vereinsregister des Amtsgerichts Villingen-Schwenningen unter der Nummer - VR 337 eingetragen.
1.4       Zweck des Vereins ist die Förderung der boxsportlichen Schulung seiner Mitglieder, in der körperlichen und geistigen Kräftigung, der Verbreitung des Boxsportes in allen   Berufs- und Alterskreisen, sowie der Förderung der Jugend durch sportliche Betätigung. Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch Förderung sportlicher Übungen und Leistungen, Teilnahme an Wettkämpfen und Ausrichtung von Sportveranstaltungen. Bei der Teilnahme an Wettkämpfen richtet sich der Verein nach den Richtlinien der Wettkampfbestimmung des DBV und des WABV.
1.5       Der Verein ist ein Fachverein für das Boxen.

 

§2 Zweck des Vereins ( Gemeinnützigkeit )

Der Verein Boxring 1952 Schwenningen verfolgt ausschließlich und unmittelbar

gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.
2.2                   Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
2.3                   Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden.
Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.
2.4                   Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.
2.5       Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zweckes fällt das Vermögen des Vereins
an den Württembergischen Landessportbund, der es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke zu verwenden hat,
oder
2.6       an eine Körperschaft des öffentlichen Rechts oder eine andere steuerbegünstigte Körperschaft zwecks Verwendung für Bildung und Erziehung von Kinder und Jugendlichen in Waisenhäusern.
2.7      Der Verein Boxing VS bekennt sich ausdrücklich zur sportlichen und überfachlichen   Jugendarbeit als zentrale Aufgabe im Verein. Seine Tätigkeit ist darauf gerichtet, die Allgemeinheit selbstlos zu fördern durch Pflege des Sports und der freien Jugendhilfe.

 

§3 Erwerb der Mitgliedschaft

3.1       Mitglied des Vereins kann jede natürliche und juristische Person werden. Minderjährige haben die Genehmigung ihrer gesetzlichen Vertreter oder ihres Vormundes vorzulegen.

§4 Beendigung der Mitgliedschaft

mit dem Tod des Mitglieds;

durch freiwilligen Austritts;

durch Streichung von der Mitgliederliste:

durch Ausschluss aus dem Verein.

Der Auszuschließende ist vorher schriftlich zu hören. Die Entscheidung ist de Betroffenen schriftlich mit Begründung mitzuteilen.
Der Grund für den Ausschluss sind folgende Punkte:

Rückstand der Beitragszahlungen trotz Mahnung.

Bei groben Verstößen gegen die Satzung oder gegen den Sinn und Zweck des Vereines.

Dem Ausgeschlossenen steht das Recht zu, Berufung bei der Mitgliederversammlung einzulegen, ohne dass dadurch das Inkrafttreten des Ausschlusses gehemmt wird.

 

§5 Mitgliedsbeiträge und sonstige Einnahmen

 

§6 Organe des Vereins

Die Organe des Vereins sind

der Vorstand;

der Ausschuss;

die Mitgliederversammlung;

d)   Jugendausschuss;
e)   Jugendvollversammlung.

§7 Der Vorstand

7.1       Der Vorstand des Vereins besteht aus dem Vorsitzenden, zwei stellvertretende
Vorsitzende, dem Kassierer, Schriftführer und der Vereinsjugendleiter.

 §8 Die Zuständigkeit des Vorstands

Vorbereitung der Mitgliederversammlungen und Aufstellung der Tagesordnungen;

Einberufung der Mitgliederversammlung;

Ausführung der Beschlüsse der Mitgliederversammlung;

Führung der täglichen Amtsgeschäfte des Vereines;

Vorbereitung von Veranstaltungen / Wettkämpfen.

 

§9 Amtsdauer der Vorstands- und Ausschussmitglieder

9.1       Die Vorstands und Ausschussmitglieder werden von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von zwei Jahren gewählt. Sie bleiben bis zur Neuwahl des Vorstands und des Ausschuss im Amt.

9.5       Die zweiten Vorsitzenden, Jugendwart und  jeweils 1 aktiver und passiver
Beisitzer werden im ungeraden Jahr gewählt. Im Jahr 2004 werden diese
Organmitglieder für die Dauer von einem Jahr gewählt.
9.6       Die Wahl, Amtsdauer und Entlastung des Jugendleiters sowie Jugendsprechers regelt
§ 3 der Jugendordnung.

 

§10 Beschlussfassung des Vorstands

 

§11 Der Ausschuß

 

§12 Mitgliederversammlung

Wahlen des Vorstands- und sonstigen Organmitglieder (Ausschuß siehe §§11,14);

Entgegennahme des Jahresberichtes des Vorsitzenden;

Entgegennahme der ordnungsgemäß geprüften Jahresrechnung;

Festsetzung des Mitgliedsbeitrag;

Beschlussfassung über Satzungsänderungen und Auflösung des Vereines;

Entscheidung über den Ausschluß von Mitgliedern;

Entlastung des Vorstandes und Ausschuß;

Entlassung des Vorstandes und des Ausschusses;

Ernennung von Ehrenmitglieder;

            j )   Entgegennahme Jahresbericht Jugendleiter der Sportjugend Boxing VS.

 

§13 Außerordentliche Mitgliederversammlung

§14 Aufgaben der Organmitglieder

a)         Bei der Mitgliederversammlung werden zwei Kassenprüfer gewählt, welche die Amtsgeschäfte des Kassierers, insbesondere vor dessen jährlichen Berichten bei der Mitgliederversammlung, überprüfen und gegenüber der Mitgliederversammlung bestätigen, soweit diese ordnungsgemäß geführt wurden.

Die Trainingszeiten werden vom Sportwart in Absprache mit dem Vorstand, dem Jugendleiter und dem Ausschuß festgelegt.

Der Sportwart organisiert und genehmigt die Teilnahme der aktiven Mitglieder an Wettkämpfen und Meisterschaften.

Der Jugendleiter sichert und bildet im speziellen den Nachwuchs des Vereines aus. Es wird hierbei von ihm auf eine gute Nachwuchsarbeit geachtet und von allen Mitgliedern unterstützt.

Der Jugendleiter vertritt den Sportwart in dessen Amtsgeschäften.

 

§15 Rechte und Pflichten der Mitglieder

15.1     Aktive, passive und Ehrenmitglieder haben das Recht, an allen öffentlichen und geschlossenen Veranstaltungen des Vereins gleichen Anteil zu nehmen.
15.2     Sämtliche Mitglieder können ohne Unterschied in den Vorstand gewählt werden.
15.3     Jedes aktive Mitglied hat die Übungsstunden regelmäßig zu besuchen und nach Kräften an der Förderung des Boxsports und an seiner eigenen Ausbildung mit Eifer und Freude zu arbeiten.
15.4     Ordnung und Kameradschaft sind zu wahren und die Übungsordnung ist stets einzuhalten.
15.5     Außerhalb des Vereins soll das Mitglied seine eigene und die Ehre und das Ansehen des Vereins hochhalten.

 

§16 Doping
16.1     Doping wird vom Verein und seinen Mitgliedern als schwerwiegender Verstoß gegen die ethischen Grundprinzipien des Sports angesehen und ist daher verboten. Der Verein nimmt am Dopingkontrollsystem der Nationalen-Anti-Doping-Agentur (NADA) und des DBV teil und erkennt die Anti-Doping-Bestimmungen an.
16.2     Die NADA ist berechtigt, nach Maßgabe der Trainingskontrollvereinbarung mit dem DBV Trainingskontrollen durch zu führen. Der DBV ist befugt, Dopingkontrollen während und außerhalb des Wettkampfes durchzuführen. Hierzu gehören alle nationalen und internationalen Wettkämpfe.
16.3     Die Vereinsmitglieder sind verpflichtet die Anti-Doping-Bestimmungen anzuerkennen. Der Verein ist verpflichtet eine aktive Beratung der Athleten durchzuführen.
16.4     Soweit sich aus den nachfolgenden Bestimmungen nichts anderes ergibt, gilt das Anti-Doping-Regelwerk der NADA (NADA –Code) und des DBV in der jeweils gültigen Fassung.

§17 Sportjugend Boxing VS
Die Bearbeitung aller Jugendfragen obliegt der Sportjugend Boxing VS als der Jugendorganisation des Vereins Boxing VS gemäß einer vom Sportjugendtag beschlossenen Jugendordnung, welche der Zustimmung des Vorstandes bedarf.

§18 Auflösung des Vereins
18.1     Die Auflösung des Vereins kann nur in einer Mitgliederversammlung mit der im
§12  festgelegten Stimmenmehrheit beschlossen werden.

18.2     Sofern die Mitgliederversammlung nichts anderes beschließt, sind sämtliche Vorstandsmitglieder die gemeinsamen vertretungsberechtigten Liquidatoren des Vereins.

Inhalt: Insgesamt achtzehn Paragraphen auf fünf Seiten.
Jugendordnung sieben Paragraphen auf zwei Seiten.

„Gemäß § 17 der Satzung Vereins Boxing VS e.V ergibt sich folgende Jugendordnung der Sportjugend Boxing VS:“

§ 1 Name und Mitgliedschaft

Alle Vereinsmitglieder bis zum vollendeten 18. Lebensjahr und alle regelmäßig und unmittelbar in der Vereinsjugendarbeit tätig. Mitarbeiter / innen bilden die Vereinsjugend im Sportverein Boxing VS e.V.

§2 Aufgaben und Ziele

Die Vereinsjugend ist jugend- und gesellschaftspolitisch aktiv. Sie will jungen Menschen ermöglichen, in einer zeitgemäßen Gemeinschaft Sport zu treiben. Darüber hinaus soll das gesellschaftliche Engagement angeregt, die Jugendarbeit im Verein unterstützt und koordiniert und zur Persönlichkeitsbildung beigetragen werden.

§3 Jugendvollversammlung

3.1 Die Jugendvollversammlung ist das oberste Organ der Vereinsjugend. Sie tritt mindestens einmal im Jahr zusammen und wählt den Vereinsjugendausschuss. Dieser besteht aus:

der oder dem Vereinsjugendleiter

zwei Vereinsjugendsprecher

3.2 Die Mitglieder des Jugendausschusses werden auf zwei Jahre gewählt;
3.3 gewählt ist, wer die einfache Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen erhält.
3.4 Die Vereinsjugendsprecher dürfen bei ihrer Wahl das 23.Lebensjahr noch nicht vollendet haben.
3.5 Über die Beschlüsse der Jugendvollversammlung ist ein Protokoll aufzunehmen, das vom Jugendleiter und dem Schriftführer zu unterzeichnen ist.

§4 Jugendausschuss

4.1 Der Vereisjugendleiter ist stimmberechtigtes Mitglied im Vereinsvorstand nach Innen und
außen. Er oder sie leitet die Jugendausschusssitzung, bei denen die Jugendarbeit geplant und koordiniert wird.

4.2 Der Jugendausschuss fasst seine Beschlüsse in Jugendausschusssitzungen, die vom Jugendleiter unter Einhaltung einer Einberufungsfrist von drei Tagen einzuberufen sind.
Die Beschlüsse sind zu Beweiszwecken zu protokollieren, sowie vom Schriftführer und vom Jugendleiter zu unterzeichnen.

§5 Jugendkasse

Die Vereinsjugend ist verantwortlich Empfänger der Zuschüsse für jugendpflegerische Maßnahmen. Die Jugendkasse wird vom Jugendausschuss geführt.

§6 Gültigkeit und Änderung der Jugendordnung

Die Jugendordnung muß von der Jugendvollversammlung mit einer Mehrheit von zwei Dritteln der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder beschlossen und vom Vereinsvorstand mit einfacher Mehrheit bestätigt werden. Das Gleiche gilt für Änderungen. Die Jugendordnung bzw. Änderungen der Jugendordnung tritt / treten mit der Bestätigung durch den Vereinsvorstand in Kraft.
§7 Sonstige Bestimmungen

Sofern in der Jugendordnung keine besonderen Regelungen enthalten sind, gelten jeweils die Bestimmungen der Vereinssatzung.